Fingerspiele und Bewegungsspiele
für Kleinkinder im Kreis Steinfurt

Fingerspiele und Bewegungsspiele sind der ideale Motor frühkindlicher Entwicklung in der U3 Pädagogik. In meinem Kindergarten Workshop im Kreis Steinfurt gebe ich wertvolle Anleitungen für Fingerspiele sowie Bewegungsspiele.

Kleinkinder erfahren sich und das soziale Umfeld besonders mit dem Mund und den Fingern. Das Kleinkind  erlebt eine ganzheitliche Entwicklung mit allen Sinnen. Es ist eine wesentliche Aufgabe der U3 Pädagogik, die Entwicklung des Kindes musikalisch, rhythmisch und mit Versen zu begleiten.

Lernen durch Interaktion – Fingerspiele und Bewegungsspiele

Fingerspiele und Bewegungsspiele finden in der Regel in der Gruppe oder zumindest zu zweit statt. Entwicklungsimpulse werden für das kleinkindliche Gehirn in Form von Sprache in Verbindung mit „Bewegungen ausprobieren“, „zugucken“ und „nachmachen“ gegeben. Sowohl die Grobmotorik, als auch die Feinmotorik werden durch Finger- und Bewegungsspiele verfeinert. Durch die gemeinsame Interaktion mit anderen Kleinkindern werden soziale Kontakte geknüpft und erleichtert.

Förderung der sprachlichen und motorischen Fähigkeiten

Durch Fingerspiele und Bewegungsspiele wird die Sprachentwicklung unterstützt und die Motorik gefördert. Die Wiedergabe von Melodien fordert und fördert die Rhythmik und die Aufmerksamkeit des Kleinkindes. Singen und Sprechen in Reimen macht Spaß und erweitert ganz nebenbei den Wortschatz. Das unbekümmert Erlernte wird emotional positiv verankert und motorische wie auch sprachliche Lerninhalte werden zu einem späteren Zeitpunkt leicht wieder abgerufen. (Quelle: Manfred Spitzer, Hören, Musizieren, Verstehen und Erleben im neuronalen Netzwerk, Vortrag)